Aoede â€¢ Beide Effekte zusammen bewirken, dass der Staub innerhalb eines Zeitraumes von etwa 100.000 Jahren aus den Ringen verschwindet. Daphnis • Ganymed • Die genaue Entstehung des Magnetfeldes ist bei Jupiter noch ungeklärt, jedoch gilt als gesichert, dass der metallische Wasserstoff sowie die schnelle Rotationsperiode Jupiters eine entscheidende Rolle spielen. Eurydome • Metis • Im ersten halben Jahrhundert nach ihrer Entdeckung wurde sie als Planet, später als Asteroid eingestuft; seit 2006 wird sie zur neuen Gruppe der Zwergplaneten gezählt. Doch in den letzten Jahren haben einige Astronomen die Entdeckung von etwa zwei Dutzend "neuer" Jupitermonde bekannt gegeben. S/2006 S 1 • Die Monde nannte man, Kallisto, Io, Europa und Ganymed! S/2017 J 8 â€¢ Bei etwa 13-facher Jupitermasse beginnt die Klasse der Braunen Zwerge. Februar 2007 bei etwa 32 Jupiterradien Entfernung. Fornjot â€¢ Jupiter ist der massereichste Planet im Sonnensystem. Themisto â€¢ S/2004 S 27 • Juli 2018). Mit Stand 2018 sind 79 Jupitermonde bekannt. Oberon • Die Rotationsperiode des Flecks beträgt etwa 6 Erdtage. S/2004 S 39 â€¢ S/2004 S 31 â€¢ In solch einer Höhe befindet sich auch die Wolkenobergrenze des Großen Roten Flecks. Mimas â€¢ S/2004 S 13 â€¢ Es wird vermutet, dass der Sturm Energie in Form von akustischer Strahlung oder Schwerewellen abgibt, die in der Atmosphäre in Wärmeenergie umgewandelt werden.[27]. Europa â€¢ Kilometer weit ins All reichen. Enceladus • Calypso â€¢ Neon wurden gefunden. In der Nähe der Pole Jupiters verschwindet der „zonale Fluss“ und hier gibt es auch keine ausgeprägten Bandstrukturen. Ananke â€¢ Mimas • Anzahl der Atome) des Außenbereichs sind Wasserstoff (89,8 Â± 2 Vol.-%) und Helium (10,2 Â± 2 Vol.-%) sowie in geringerer Menge Methan (0,3 Â± 0,2 Vol.-%) und Ammoniak (260 Â± 40 Vol.-ppm). In den letzten Sekunden registrierte die Sonde einen Druck von 22 bar und eine Temperatur von +152 Â°C. Diese Seite wurde zuletzt am 15. Das Material für diese Ringe stammt hauptsächlich von Thebe und Amalthea. Diese „Gasriesen“ bilden im Sonnensystem die Gruppe der äußeren Planeten; sie werden auch als jupiterähnliche (jovianische) Planeten bezeichnet. Jupiter hat somit im Gegensatz zu anderen Planeten keine ausgeprägten Jahreszeiten. Die Erde hat nur einen Mond , aber Dutzende natürlicher Satelliten kreisen um Jupiter, den größten Planeten unseres Sonnensystems. Ferdinand • Suttungr â€¢ Der feine Staub stammt wahrscheinlich von den kleinen felsigen Monden Jupiters. Bergelmir • Die Übergänge zwischen Sternen, Braunen Zwergen und Planeten sind fließend. Diese so genannte Synchrotronstrahlung kann als Jupiter-Bursts auf Kurzwelle (beispielsweise im Rahmen des Projekts Radio JOVE) oder im Dezimeterwellenbereich gemessen werden und führt auch zur Wasserverdampfung auf Europas Oberfläche. Der neue rote Fleck ging aus einem bisher weißlichen, ovalen Sturmgebiet hervor. Kilometer ins Weltall und reicht damit fast bis in die Saturnbahn. Mab • Auch wenn er die 10-fache Masse hätte, wäre sein Volumen nicht wesentlich größer, sondern das Gas würde sich stärker verdichten. Autonoe • Nach der Entdeckung eines Wasserozeans auf dem Mond Europa stieg das Interesse der Planetenforscher am detaillierten Studium der Eismonde des Jupiters. Earl of Rosse in den 1870er Jahren auf ihren Zeichnungen des Riesenplaneten. Mundilfari â€¢ Damit steigt die Gesamtzahl seiner Satelliten auf 82 – der neue Rekord in unserem Sonnensystem. Die Raumsonde sollte Wolkenbewegungen auf Jupiter beobachten, die Magnetosphäre des Planeten untersuchen sowie nach Polarlichtern und Blitzen in Jupiters Atmosphäre Ausschau halten. Hyperion • S/2004 S 32 • Im Jahr 2005 wurde die Finanzierung von JIMO aufgrund seiner Komplexität und vieler technischer Schwierigkeiten gestoppt. Kilometer weit in das Weltall. Wegen seiner geringen Bahnneigung (1,3°) bewegt sich Jupiter immer nahe der Ekliptik. Bergelmir â€¢ Bestla • S/2004 S 21 • Die oberen Schichten des Jupiters bestehen zu 99,9% aus Wasserstoff und Helium.Mit zunehmender Nähe zum Inneren des Planeten werden die chemischen Elemente durch den ansteigenden Druck flüssig. vor 5 Wochen: Kommentar zu dieser Antwort abgeben: Gefällt mir 0 0. Ein weiterer Grund für die geringen Ausmaße der Ringe ist die Tatsache, dass sie sich langsam spiralförmig auf Jupiter zu bewegen und in ferner Zukunft schließlich von ihm aufgesaugt werden. Kale â€¢ Diese Frage kommt aus Groß Grönau von Merlin. Zum einen bewirkt das starke Magnetfeld Jupiters ein elektrisches Aufladen der Staubteilchen. S/2010 J 2 â€¢ B. S/2011 J 1. Exakt ein Jahr später, am 3. Stephano â€¢ Eirene â€¢ Kalyke â€¢ Im Deutschen hat das Adjektiv den Sinn von „leutselig, im Umgang mit niedriger Stehenden betont wohlwollend“ angenommen. Suttungr • Francisco â€¢ S/2017 J 7 â€¢ Caliban • Thyone • In 82 Mio. Ersa • Helene â€¢ S/2004 S 24 â€¢ Greip • Über die vier großen Galileischen Monde konnten allerdings nur wenige wissenschaftliche Daten gewonnen werden, da die Sonde diese in großer Entfernung passierte. Naiad • Skoll â€¢ Pixi Wissen-Hörspiele erklären Wissen einfach und gut und bringen spannende Sachthemen auf den Punkt. Psamathe â€¢ Im Jahre 2006 wurde durch Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops ein Farbwechsel hin zu Rot beobachtet, sodass möglicherweise in Zukunft dieser Struktur der Name Zweiter Roter Fleck oder Kleiner Roter Fleck gegeben wird, auf Englisch red spot junior. Jupiter ist nachts von der Erde aus mit bloßem Auge gut sichtbar. Juli 2016 in einen elliptischen polaren Orbit um Jupiter ein, der sie bis auf 4100 Kilometer an die Wolkenobergrenze heranführte. S/2004 S 17 â€¢ [36] Auch die NASA plant mit dem Europa Clipper eine Raumsonde zur Untersuchung von Europa; sie soll Mitte der 2020er Jahre gestartet werden.Vorlage:Zukunft/In 4 Jahren[37]. Sie ist nach der offiziellen Nummer der Internationalen Astronomischen Union (IAU) und nach der großen Halbachse geordnet. Sao â€¢ Pan • Io • Die Monde werden ständig von kleinen Meteoriten bombardiert. Die folgende Tabelle enthält die wichtigsten Daten aller 79 bisher bekannten natürlichen Satelliten des Jupiters. Wir können mit einem Amateur-Teleskop, aber nur die 4 hellsten Monde sehen. S/2004 S 22 • Aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung zählt Jupiter zu den Gasplaneten. Es wird jedoch vermutet, dass er sich aus interplanetarem Staub zusammensetzt. Er zieht also viele Sachen in seine Bahn und auch die Monde sind dabei. Rhea â€¢ Dies ist eine Liste der bekannten Monde von Planeten und Zwergplaneten im Sonnensystem, die der Asteroiden findet sich in der Liste der Monde von Asteroiden.. Bemerkungen: Aktuelle Neuentdeckungen tragen eine vorläufige Bezeichnung, bis sie von der Internationalen Astronomischen Union auch einen Namen bekommen. Euporie â€¢ Tarvos â€¢ Cupid â€¢ Der Begriff Jovialität ist nicht antiken Ursprungs, sondern entspringt vielmehr dem erstmals in Dantes Paradiso bezeugten italienischen gioviale „unter dem Einfluss von Jupiter“ (im astrologischen Sinne, das heißt „glücklich, heiter“), vielleicht unter Mitwirkung von gioia „Freude, Vergnügen“, und gelangte wohl über das gleichbedeutende Französische (jovial) ins Deutsche. Insgesamt ähnelt Jupiters Zusammensetzung der Gasscheibe, aus der sich vor etwa 4,5 Milliarden Jahren die Sonne entwickelt hat. Kari â€¢ Ananke • S/2017 J 2 â€¢ [10], Die Wolkendecke Jupiters ist etwa 50 km dick und besteht aus mindestens zwei Schichten: einer dichten unteren Schicht und einer dünneren oberen. S/2003 J 2 â€¢ Die folgende Tabelle enthält die wichtigsten Daten der 82 bisher bekannten natürlichen Satelliten des Saturns.. Neuentdeckungen tragen einen vorläufigen Zahlencode, bis ihre Umlaufbahnen für Vorhersagen von Bahnpositionen hinreichend genau bekannt sind; dann erhalten sie von der Internationalen Astronomischen Union eine fortlaufende römische Zahl und bekommen gemäß der … Prometheus • Für diesen Zweck wurde bei der NASA die Mission Jupiter Icy Moons Orbiter (JIMO) entworfen. Belinda â€¢ Europa • Bebhionn â€¢ Kallisto â€¢ Aoede • [32] Sie können in mehrere Gruppen unterteilt werden: Die Galileischen Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto mit Durchmessern zwischen 3122 und 5262 km (Erddurchmesser 12.740 km) wurden 1610 unabhängig voneinander durch Galileo Galilei und Simon Marius entdeckt. Philophrosyne â€¢ Die Bänder verlaufen auf verschiedenen Breitengraden in Ost-West-Richtung um den Planeten. Aitne • Definitiv Jupiter, der über eine Vielzahl von kleinen so genannten irregulären Monden verfügt. Pasiphae • Helike • S/2004 S 29 â€¢ S/2004 S 30 â€¢ Dies hätte künftige Missionen zur Erforschung von Lebensspuren auf den Jupitermonden erschwert. Juliet â€¢ Wie viele Monde hat der Jupiter? S/2004 S 37 • Eukelade â€¢ Januar 1801 von Giuseppe Piazzi als erster Kleinplanet entdeckt. Ymir Sein Durchmesser entspricht rund elfmal dem der Erde beziehungsweise einem Zehntel des Sonnendurchmessers. S/2004 S 21 â€¢ S/2003 J 12 • 1.10. 1901 wurde der „Schleier“ gesichtet, eine bisweilen 72.000 km lange Dunstwolke, die sich auf der Breite des Großen Roten Flecks befand, aber geringfügig (um etwa 25 km/h) schneller als dieser um den Planeten rotierte und ihn daher etwa alle zwei Jahre überholte, wobei sie mit ihm interagierte. Durch die geringe Schwerkraft der Monde wird ein Großteil des Auswurfs in die Jupiterumlaufbahn geschleudert und füllt damit die Ringe ständig wieder auf. Kore • 1 Jahr. Als die Sonde am 5. Tethys â€¢ S/2003 J 18 • Kallisto • Sycorax • Phoebe â€¢ Kerberos â€¢ [1] Da ein Heliumatom etwa die vierfache Masse eines Wasserstoffatoms besitzt, ist der Massenanteil des Heliums entsprechend höher: Die Massenverteilung entspricht daher etwa 75 % Wasserstoff, 24 % Helium und 1 % anderen Elementen. Das weiße Oval hatte sich ab 1998 aus drei seit den 1930er Jahren bekannten Stürmen entwickelt. Ceres besitzt keinen Mond, jedoch mit der Raumsonde Dawn einen i… Dezember 2018. Hippocamp â€¢ Juno erforscht nun nicht nur – wie ursprünglich geplant – das Magnetfeld und die Atmosphäre Jupiters, sondern Juno kann nun außerdem die Jupitermagnetosphäre und ihre äußere Begrenzung, die Magnetopause, sowie ihre Wechselwirkung mit dem Sonnenwind erforschen. 1.10.2. Taygete â€¢ Bianca • Veröffentlichung. Arche â€¢ Titania â€¢ Dabei verlieren die Staubpartikel Bahndrehimpuls. Der Name des Jupiter, lateinisch IÅ«(p)piter, rührt von der urindogermanischen Anrufeform (Vokativ) *d(i)i̯éu̯ ph₂tér (sprich: 'djé-u-pechtér') „Himmel, Vater!“ her, die die eigentliche lateinische Grundform (Nominativ) Diēspiter (aus *d(i)i̯ḗu̯s ph₂tḗr) verdrängt hat.